Quickposes

Vor ein paar Wochen bin ich auf eine tolle Hilfe zum Posen zeichnen gestoßen: quickposes.com. Man sucht sich ein Thema (Athleten, Sitzende, Liegende, Frauen, Männer,…) aus, stellt ein Zeitlimit zwischen 30 Sekunden und 2 Minuten pro Pose ein, und los gehts – 20 zufällig gewählte Bilder hintereinander weg skizzieren. Das mache ich seit ein paar Wochen täglich, und bin ganz angetan von den Fortschritten.

Ich übe fast ausschließlich mit dem Grafiktablett, aber mit Bleistift und Papier geht’s natürlich auch. Bei den Mengen an Skizzen gibt das allerdings einen riesigen Haufen Altpapier 🙂

Von den 20 täglichen Posen hebe ich immer die interessanteste auf, und seit ein paar Tagen nehme ich mir anschließend noch zehn Minuten Zeit für eine genauere Ausarbeitung. Das sieht dann beispielsweise so aus:

 

Jeweils 90 Sekunden:

quickpose3quickpose9quickpose8quickpose7

Ca. 10 Minuten:

quickpose5quickpose4quickpose1quickpose2

 

Schönerweise werden die Ergebnisse von Tag zu Tag konsistenter – am Anfang war ab und zu mal eine Skizze dabei, die ich akzeptabel fand, mittlerweile finde ich die meisten OK. Außerdem breche ich nicht mehr 20 x 90 Sekunden in Hektik aus, sondern komme schon ganz gut in Ruhe durch. Ab und zu klappt natürlich mal was überhaupt nicht, aber warten wir mal ein paar Monate ab 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s