Star Wars Identities

Als Star Wars-Fan hatte ich hatte mich ja schon früher geoutet. Von daher war ich schon sehr gespannt auf die aktuelle Ausstellung hier in München. Das ganze interaktive Drumrum fand ich etwas überflüssig, aber es gab immerhin eine ganze Reihe Originalmodelle zu bewundern. Ein paar schnelle Skizzen mussten trotz Schummerlicht sein, wann kann man schon mal Star Wars-Modelle live am Objekt abzeichnen?

ArkBumpyRoose

Ark „Bumpy“ Roose, nach einem vielleicht 20cm großen Modell.

Sebulba

Sebulba – der war schätzungsweise 1m hoch. Enorm faltig!

Yoda

Yoda, auch lebensgroß – apropos faltig 🙂

PalpatinesRelief1

PalpatinesRelief2

Das hier fand ich besonders faszinierend – Ausschnitte aus einem großen Wandrelief, in dem ein epischer Kampf zwischen der hellen und der dunklen Seite der Macht tobt. So eine Mischung aus griechischem Heldenepos und Aliens.

Walker

AT-AT Walker. Die ganzen superdetaillierten Raumschiffe krumm nachzuzeichnen schien mir wenig Sinn zu machen, aber hier hab ich mal probiert, wie eine schnell gekritzelte Skizze von so einem Gerät aussieht.

Advertisements

Webcomic Ahoi!

Juhu! Nach schier endlosem Webseiten-Gebastel ist heute feierliche Eröffnung meines ersten Webcomics: Clara & Pong

Geplant sind wöchentliche Episoden – bin schon selbst sehr gespannt, wo sich das Ganze hinbewegen wird. Schaut mal rein, ich freue mich über Rückmeldungen!

Haus im Park

Bei mir in der Gegend gibt es einen kleinen Park mit einem wunderschön verwunschen überwucherten Haus, an dem ich mich schon lange mal versuchen wollte. Meine erste kleine Kugelschreiberskizze hatte ich heute leider so zugekritzelt, dass man nicht so recht erkennen konnte, wo die Bäume aufhören und das Haus anfängt. Aber mit ein bisschen Farbe trifft es meinen Eindruck dann doch ganz gut. Wenn es mal nicht dauernd regnet, werde ich da auf jeden Fall noch mehr Zeit mit verbringen.

Die Aquarellstifte hab ich hier mal nicht mit Wasser benutzt, weil das Grün dann immer gleich so grellbunt wird.

HausImPark.jpg

 

 

Zwischen zwei Gewittern…

… war gestern Zeit, um ein bisschen draußen zu skizzieren. Vorsichtshalber am Kulturzentrum Gasteig, wo man notfalls drinnen im Café den Regen hätte aussitzen können. Die Anlage hat durchaus ein paar interessante Objekte zu bieten.

Ein paar Platanen, die ich hier mal versucht habe, flott mit Bleistift und einem dicken Graphitstift „runterzuschreiben“:

Platanen

Das war lustigerweise tatsächlich in etwa so an, wie wenn man sich einen Einfall schnell notiert – da denkt man ja auch nicht drüber nach, wie man jetzt die einzelnen Buchstaben aufschreibt und die Wörter buchstabiert. Funktioniert noch nicht immer so, aber das gab mir einen kurzes Aha-Erlebnis, wie toll sich Skizzieren anfühlen kann.

Im Hof gab es noch zwei große, an Blasinstrumente erinnernde, Blechbrunnen:

Trompete

… mit einigen Leuten, die da so rumwuselten. Dieser Brunnen hier hat auch noch einen großen, goldenen Ball obendrauf:

 

trompetenbrunnen1

Und dann war da noch ein Herr, der sich draußen in die sporadisch aufscheinende Sonne gesetzt hatte:

SitzenderAmGasteig

Alles in allem ein lohnender Ausflug, und grad rechtzeitig vor dem nächsten Gewitter wieder zu Hause 🙂

Leucht-Pad

Wie neulich versprochen: meine iPad-Leuchttisch-App ist fertig!

Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_135x40

Man sollte sich nicht allzuviel von der Leuchtkraft und dem Kontrast des Displays versprechen, aber mir genügt es, um die Komposition einer Digitalvorlage auf Zeichenpapier zu übertragen. Probiert’s mal aus, kostet auch nix.

Noch zwei Tipps:

  1. Beim iPad fragt man sich ja immer, wie krieg ich denn die Daten da drauf? Für mich geht es am einfachsten per Dropbox:
    • Ich zeichne auf meinem iPad Pro vor und exportiere das Bild in die Dropbox
    • auf dem „Leuchtpad“ (Uralt-Erste-Generation-iPad) kopiere ich das Bild mir der Dropbox-App in die Zwischenablage
    • in Lightbox Trace (so heisst meine App) kann ich das Bild direkt aus der Zwischenablage anzeigen.
  2. So ein iPad ist verdammt glatt! Um das Zeichenpapier festzuhalten, habe ich mir simples Kreppband um das Display herumgeklebt, und halte das Papier mit handelsüblichen Wäscheklammern fest. So Low-Tech wie nur irgendwas 😉